ZENTRALE BIOBANK MAGDEBURG

Struktur

Die Zentrale Biobank ist eine Serviceeinheit der Universitätsmedizin Magdeburg (UMMD) und organisatorisch an die medizinische Fakultät angegliedert.

Die Leitung der ZBM unterliegt zwei Gremien, die regelmäßig sowie nach Bedarf tagen. Ein Leitungsgremium entscheidet über grundsätzliche Angelegenheiten, strategische Entwicklung, die Mittelverwendung und den Haushalt der ZBM.

Leitende Gremien der ZBM

Der Wissenschaftliche Ausschuss steuert wesentlich die Daten- und Probenverwendung und -Herausgabe. Dazu berät sich dieses Komitee mit der Ethikkommission, dem Datenschutzbeauftragten sowie den einbringenden Einrichtungen und Projekten. Die einbringenden Institutionen haben ein Vetorecht über die Herausgabe der von ihnen gestellten Materialien. Dabei werden insbesondere die Belange des Datenschutzes, ethische Aspekte, sowie die wissenschaftliche Qualität der beantragenden Projekte berücksichtigt. Um größere Zeitverzögerungen zu vermeiden, tagt dieses Gremium alle zwei Monate und stellt eine Entscheidungsfrist zu Projektanträgen von maximal 2 Wochen sicher.

Die beiden Gremien haben somit unabhängige Aufgaben. Alle Sitzungen der ZBM Gremien werden protokolliert und die Entscheidungen gesondert formuliert und in schriftlicher Form archiviert.

  Arbeitsweise der ZBM bei der Aufnahme von Proben    Arbeitsweise der ZBM bei der Herausgabe von Proben

 

                 

Letzte Änderung: 21.05.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: